analog apple macbook pro

28. April 2010

artill macbook pro

ich habe mir ein analoges macbook zugelegt und kann jetzt ganz ohne stromverbrauch in der sonne arbeiten. photoshop, illustrator und indesign mit “werkzeugpalette” sind auch dabei.

i love the sun!

artill macbook pro
artill macbook pro

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
    Tja,

    dieser analoge Apfel würde wenigstens funktionieren. Aber Apple bevormundet seien Kunden zunehmend, indem man selbst kaum noch was machen kann – seit Yosemite.

    Werde wohl auf Windows umsteigen müssen, so schlecht ist Apple in Wirklichkeit geworden; auch wenn’s seine Anwender nicht zugeben wollen. Aber: Die Inkompatibilität beginnt schon beim Office-Paket und endet nicht erst bei der Creative Suit von Adobe.

    Hat man auch noch Maxon-Software drauf, ist das Chaos perfekt. Kaum noch was geht in vollem Umfang. Das ist Apple! Weshalb das viele Lob? Wenn man die Kunden, die einen groß gemacht haben zunehmend vernachlässigt, um nur noch dem Geld und den arbeitslosen Großaktionären zu dienen, dann muss es nicht nur Kritik hageln, sondern auch Kaufverweigerung in großem Stil geben. Basta!

  7. 7
    Tja,

    noch etwas, nur ein bisschen anders. Wo kann man diesen tollen Apple käuflich erwerben? Du musst ja auch Geld verdienen; oder ist das nur ein reiner Gag? Wäre schade drum.

    Hast du schon mal drüber sinniert, ob man das an Apple verkaufen könnte, die es dann beim Verkauf (oder aus anderer Sicht: beim Kauf eines) ihrer Produkte als Geschenk in Form einer Beigabe (Beilage etc.) dazulegen?

    Das wär doch was – und zwar für alle Seiten.